Brandenburgstipendium

Eine Förderung mit einem Brandenburgstipendium ist nicht mehr möglich!

Geltungsdauer: Die Richtlinie gilt vom 01.06.2013 bis 31.03.2015. 
Eine Antragstellung nach dem 31.08.2014 ist nicht möglich!
(Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds - ESF und des Landes Brandenburg.)


 

Im Mittelpunkt des Förderprogrammes „Brandenburg-Stipendium“ steht die Kooperation zwischen Studierenden und Unternehmen. Diese Kooperation soll bereits während des Studiums erfolgen, entweder im Rahmen der Erstellung der Abschlussarbeit oder im Rahmen einer Tätigkeit als Werkstudentin oder Werkstudent. Im Fokus steht in beiden Fällen ein betriebliches Innovationsprojekt! Dabei muss das Rad nicht neu erfunden werden; auf die neue Anwendung im Betrieb kommt es an. Die Unternehmen erhalten im Rahmen der Förderung für einen befristeten Zeitraum 75 Prozent ihrer finanziellen Aufwendungen für das Stipendium oder das Gehalt des Werkstudierenden. Ermöglicht wird die Förderung durch die Europäische Union, die die Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten am Arbeitsmarkt durch Wissenstransfer mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) umfassend unterstützt.

Elemente der Förderung

1. Stipendien

Was wird gefördert?

Stipendien für Studierende zur Erstellung einer Abschlussarbeit im Rahmen ihres Hochschulstudiums, die sich thematisch an einem betrieblichen Innovationsprojekt orientiert

In welchem Umfang wird gefördert?

Die Höhe der Förderung beträgt monatlich 375 € bei einem Stipendium von mindestens 500 € im Monat.

Wie lange wird gefördert?

6 Monate

Was ist zu beachten?

Eine Zusage des Hochschullehrers/der Hochschullehrerin zum Thema und zur Betreuung der Abschlussarbeit ist vorzulegen.

2. Werkstudentinnen und Werkstudenten

Was wird gefördert?

Die Teilzeitbeschäftigung von Werkstudierenden im Rahmen eines betrieblichen Innovationsprojektes

In welchem Umfang wird gefördert?

75 Prozent des Arbeitnehmer-Bruttogehalts, d. h. höchstens 622,50 € bei einem Arbeitnehmer-Bruttogehalt von mind. 830 € für eine Teilzeitbeschäftigung mit 20 Wochenstunden. Mindestens 466,86 € bei einem Arbeitnehmer-Bruttogehalt von 622,50 € für eine Wochenarbeitszeit von 15 Stunden. Individuelle Arbeitszeitmodelle sind möglich.

Wie lange wird gefördert?

Mindestens 6 und maximal 12 Monate

3. Was ist zu beachten?

Wichtig für beide Förderelemente:

  • Innovationen im Sinne der Förderung haben zum Ziel, betriebliche Prozesse zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit des Unternehmens entweder zu initiieren, umzusetzen oder zu vermarkten und dadurch die Verfolgung von Unternehmenszielen in neuartiger Weise zu unterstützen. Innovation in diesem Sinne bedeutet keine Erfindung, Patentanmeldung etc., sondern das Nutzen von Neuerungen, die bisher im Betrieb keine Anwendung fanden.
  • Durch die Förderung darf kein anderes Personal ersetzt werden.
  • Der Einsatzort muss sich im Land Brandenburg befinden.
  • Pro antragstellendem Unternehmen können höchstens zwei Studierende gleichzeitig gefördert werden. Die Ausschlüsse unter Nr. 4.4 der Richtlinie sind zu beachten.
  • Dem bzw. der Studierenden ist ein Betreuer aus dem Unternehmen zuzuweisen.

Wer kann einen Antrag stellen?

  • Kleine und mittlere Unternehmen, die im Land Brandenburg eine Betriebsstätte unterhalten

Wie erfolgt die Antragstellung?

  • Die Antragstellung erfolgt online über www.lasa-brandenburg.de
  • Der Antrag muss mind. vier Wochen vor dem geplanten Maßnahmebeginn vorliegen.
  • Die Maßnahme muss am 31. März 2015 enden.

Achtung: Vor Erhalt des Zuwendungsbescheides darf der Vertrag mit dem Studenten bzw. der Studentin noch nicht unterschrieben sein!

Wo erhalte ich weitere Informationen?

Die Regionalbüros für Fachkräftesicherung der LASA Brandenburg GmbH und die RegionalCenter der ZukunftsAgentur Brandenburg GmbH beraten Sie gern zu der Richtlinie über die Gewährung von Zuschüssen an kleine und mittlere Unternehmen im Land Brandenburg zur Vergabe von Stipendien
an Studierende und zur Beschäftigung von Werkstudierenden:

 

Das könnte Sie interessieren: www.fachkraefteportal-brandenburg.de

 

Weitere Informationen

Erstes Brandenburg-Stipendium vermittelt

Stefan Hanke erhält Brandenburg-Stipendium

Die Kooperation zwischen Studierenden und Unternehmen
steht daher im Mittelpunkt des Förderprogrammes
„Brandenburg-Stipendium“. Diese Kooperation soll
bereits während des Studiums erfolgen, entweder im
Rahmen der Erstellung der Abschlussarbeit oder im
Rahmen einer Tätigkeit als Werkstudentin oder Werkstudent.
Im Fokus steht in beiden Fällen ein betriebliches
Innovationsprojekt! Dabei muss das Rad nicht
neu erfunden werden; auf die neue Anwendung im
Betrieb kommt es an. Die Unternehmen erhalten im
Rahmen der Förderung für einen befristeten Zeitraum
75 Prozent ihrer finanziellen Aufwendungen für das Stipendium
oder das Gehalt des Werkstudierenden.
Ermöglicht wird die Förderung durch die Europäische
Union, die die Erweiterung von Handlungsmöglichkeiten
am Arbeitsmarkt durch Wissenstransfer mit Mitteln
des Europäischen Sozialfonds (ESF) umfassend
unterstützt.

Socials

Newsletter

Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an und Sie erhalten automatisch Seminar-, Veranstaltungs- und Jobangebote.

Back to Top